Biodynamische Cardiovasculäre Therapie

In der Biodynamischen Cardiovasculären Therapie (BCVT) werden die Prinzipien der Biodynamischen Craniosacral-Therapie von Primärer Respiration (PR) und Stille für Herz und cardiovasculäres System angewendet. Hierfür hat Andrew Taylor Still, Gründer der Osteopathie, schon Ende des 19. Jahrhundert die Grundlage gelegt mit seiner Aussage: „Die Rolle der Arterien ist von vorrangiger Bedeutung“. Die Primäre Respiration definiert eine Kategorie generativer und kreativer Bewegungsphänomene in und um unseren Körper herum. Die Wahrnehmung von Primäre Respiration und Dynamischer Stille in ihren unterschiedlichen Ausformungen weckt unseren Instinkt für die Heilung.

Durch eine bewusste Wahrnehmung von Herz und vasculärem System erfahren Therapeut und Klient verkörperte Ganzheit und Mitgefühl. Der Fokus liegt auf der Erforschung dieser Qualitäten zuerst im Therapeuten selbst, um sie dann dem Klienten durch therapeutische Präsenz und gütigen Kontakt mit therapeutischen Hände anbieten zu können. Diese intention basiert auf der Wahrnehmung von Primärer Respiration (auch Long Tide genannt) und Dynamischer Stille (auch Stillpunkt genannt) durch den Therapeuten, während die Arterien des Klienten sanft berührt werden. Die Potency der Primären Respiration ist die Gesundheit im Körper.

Die Teilnehmer erlernen, verstehen und spüren den zellulären Metabolismus des Klienten durch das cardiovasculäre System in Beziehung zum sogenannten Fluiden Körper. Der Wasseranteil im Körper beträgt mehr als 70% in Blut und anderen Flüssigkeiten. Neueste Forschungen deuten an, dass sich der Fluide Körper und sein Wasser selbständig im Körper bewegen. Dabei geht es auch um neue Informationen über die äußerst wichtige Rolle des vasculären Endothels (die innere Schicht von Arterien und Venen) bei der Regulation der Körperhomöostase. Im BCVT Modell lernen die Teilnehmer, wie sie den Metabolismus des Körpers positiv über Blut und Endothel beeinflussen können. Über die therapeutische Aktivität von Primärer Respiration und Stille wird der Herz-Blut-Endothel-Komplex und seine Funktion auf struktureller und biologischer Ebene erforscht.

 

Biodynamic Cardiovascular Therapy (BCVT) is the application of biodynamic craniosacral therapy principles of Primary Respiration (PR) and stillness to the heart and cardiovascular system. This exploration was begun by the founder of Osteopathy, Andrew Taylor Still in the 19th century when he said “the rule of the artery is supreme”. Primary Respiration is defined as a category of generative and creative movement phenomena in and around the body. The perception of Primary Respiration and dynamic stillness in their various forms awaken the instinct for healing.

The intention is for the therapist and client to experience embodied wholeness and compassion through conscious perception of the heart and vascular system. The focus is on exploring these qualities first in the therapist and then offering them to the client through the therapeutic presence of the therapist and how kindness is expressed through his or her hands when in contact with the client. This intention is based on the therapist’s perception of Primary Respiration (sometimes called the Long Tide) and dynamic stillness (sometimes called a stillpoint) while gently contacting the arteries of the client. The potency of Primary Respiration is the health already in the body.

Students will learn, understand and sense the cellular metabolism of the client via the cardiovascular system and its relationship with what is called the Fluid Body. Water makes up more than 70% of the blood and the body as a whole. New research indicates that the Fluid Body and its water moves under its own direction. This involves learning new information on the crucial role of the vascular endothelium (the inner lining of the arteries and veins) in regulating body homeostasis. In the BCVT approach, students learn how to positively influence the body’s metabolism via the blood and the endothelium. The heart-blood-endothelium complex is explored via the therapeutic activity of Primary Respiration and stillness already functioning in it at a structural and biological level.